• Diverse

Trump und die religiösen Berater

Aktualisiert: 2. Juni 2020



Trump und die religiösen Berater


Kenneth Copeland hat jetzt eine direkte Verbindung, um Präsident Trump Botschaften von Gott zu überbringen.

Veröffentlicht am  10. Nov. 2016

Kenneth Copeland: "Terry, ich glaube … es geht nicht so sehr darum, was in den Versammlungen (mit Donald Trump) in den Gesprächen gesagt wurde, sondern darum, dass sie stattfanden … Wenn mich wirklich, wirklich im Herzen etwas bewegen soll, wenn Gott mir etwas zeigen würde, was mir nahe geht, -- und wenn der Herr sagen würde: ‚gib dies weiter’, dann habe ich keinen Zweifel daran, was ich weitergeben könnte; und das traf nicht auf frühere Präsidenten zu, obgleich wir in einigen Bereichen Einfluss hatten, in gewisser Weise. Hätte der Herr mir aber etwas gesagt, was andere Präsidenten betrifft und wie wenig ich mit ihnen zu tun hätte, dann weiß ich nicht, weiß ich nicht, ob ich jemals jemanden dazu gebracht hätte, mir zuzuhören oder nicht; aber ich bin völlig überzeugt davon: Wenn der Herr mir etwas sagen würde, wenn der Herr David (Barton) etwas sagen würde, wenn der Herr dem Bischof (Keith Butler) etwas sagen würde, was der Präsident hören müsste, dass wir es zweifellos tun könnten und schnell tun könnten und dass wir das Publikum hätten, das sagt: ‚So spricht der Herr’ und er würde es nicht einfach nur einem Helfer übergeben und nicht einfach abtun; er würde zuhören und es würde ihm etwas bedeuten."   https://www.youtube.com/watch?



Trumps Apostel und Propheten kreieren POTUS Shield, um Amerikas Bund mit Gott zu erneuern. (17. Januar 2017)


Während die meisten Leiter der religiösen Rechten sich schließlich um Donald Trumps Kandidatur scharten, war seine früheste Amen-Ecke voll mit selbsternannten Aposteln und Propheten aus dem vorherrschenden pfingstlerischen Flügel der amerikanischen Christenheit, der Trump als von Gott gesalbt bezeichnete. Während Trump sich auf sein Amt vorbereitet, kamen viele dieser Leute letzte Woche nach Washington D.C., um “POTUS Shield“ auf den Weg zu bringen, eine Bewegung, die zum Teil dazu bestimmt ist, die Strategien des Herrn für unsere Nation zu unterscheiden, zu erklären und zu beschließen, mit einer speziellen Sensibilität für die drei Teilbereiche der amerikanischen Regierung.“



Was tut dieses Netzwerk des Glaubens für die Wahl von Präsident Trump?

CBN News:  THE CHRISTIAN PERSPECTIVE, 17. Januar 2017-01-30


POTUS shield Teilnehmer kommen nicht nur zusammen, um sich zu versammeln. Sie wollen ein ernstes prophetisches Schild und Gebetsschild über Teilen der Regierung wie dem Weißen Haus, dem Kongress und das Oberste Gericht spannen. Sie wollen ernste geistliche Partner für diese weltliche Regierung sein … „Die Zukunft Amerikas ist buchstäblich in dieser Stunde in den Händen der Kirche“, sagte er. “Gott hat uns eine Gelegenheit, sozusagen eine Frist, gegeben, damit wir uns dafür engagieren, wie wir uns noch nie dafür engagiert haben, um dieses Land durch die Kraft des Gebets, durch Fasten und durch Beten umzumodeln.“ “Wenn ihr euch dieses Kabinett anseht, wenn ihr die Berater des Kabinetts anschaut – so viele Christen“, sagte LeClaire. Er hat sich mit himmlischem Rat umgeben und die Bibel sagt: „Wohl dem, der nicht sitzt im Rat der Gottlosen.“   


Wir kommen als das POTUS SHIELD zusammen, um den Weg zur Veränderung in unserer Nation vorzubereiten! Blast die Posaune und lasst den Alarmton jeden hören, der Ohren hat, zu hören und Augen zu sehen! Wir haben uns zuerst auf das Weiße Haus, das oberste Gericht und den Kapitolshügel konzentriert. Nun wenden wir uns anderen Zielen, einschließlich den staatlichen Kapitolen und Agenturen, zu.



Evangelikale und das Oberste Gericht: 

Warum sie einen Umschwung bei der Wahl bewirkt haben können.

CHRISTIAN TODAY, veröffentlicht am 10. November 2016


Wayne Grudem, Franklin Graham, Eric Metaxas, Jerry Falwell und James Dobson gaben alle das Gericht zur Rechtfertigung für ihre Unterstützung von Trump an … Es ist das ultimative Gericht, das mit allen Gesetzen des Kongresses und mit dem  höchsten aller Gesetz zu tun hat – der Verfassung. Es hat die Macht, die Aktionen des Präsidenten und des Kongresses zu prüfen, ob sie nicht gegen die Verfassung gerichtet sind.



von Helmut Konrad

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen